Gemeinsames Lernen

Seit Beginn des Schuljahres 2015/16 ist die Grundschule Meyerstraße Schule des Gemeinsamens Lernens.

Schülerinnen und Schüler mit und ohne besonderen Unterstützungsbedarf können so gemeinsam lernen, spielen und arbeiten. Sie erfahren vom ersten Schuljahr an, dass Unterschiedlichkeit bereichert, jeder mit jedem lernen kann und gegenseitige Hilfe allen gut tut. Niemand wird ausgegrenzt, jedes Kind hat unterschiedliche Stärken und Schwächen. Eine wichtige Rolle besonders im ersten Schuljahr kommt dabei den Sonderpädagoginnen zu. Sie nehmen sich Zeit, zusätzlich zum Klassenlehrer besonders mit Kindern zu arbeiten um zu schauen, an welcher Stelle  zusätzliche Förderung erfolgen sollte, damit alle Kinder zu individuellen Lernerfolgen kommen können.

Die Förderung findet für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf statt, aber auch präventiv zur Vermeidung von Lerndefiziten. Sie findet sowohl im Klassenraum als auch in Kleingruppen statt. Klassenlehrer und Sonderpädagogin arbeiten dabei im Team eng zusammen, tauschen sich aus, entwickeln Förderpläne und besondere Unterrichtsmaterialien. Für die Förderung in der Kleingruppe wurde ein Raum eingerichtet, der wenig Ablenkung bietet und eine besondere Lernatmosphäre mit unterschiedlichen Arbeitsplätzen schafft.  Hier wohnt auch der Rabe „Abraxas“, eine Handpuppe, die gemeinsam mit den Kindern lesen, schreiben und rechnen lernen möchte und sie immer wieder motiviert. Der Raum wird deshalb auch „Rabennest“ genannt.

 

Seit dem August 2018 haben wir auch ein sozialpädagogische Fachkraft, die Kinder in der Schuleingangsphase besonders betreut und fördert. Auch dies erfolgt mal als Teamkraft im Klassenverband aber auch separat in einem eigens eingerichteten Raum, dem „Zwergennest“.